Artikel-Schlagworte: „verlegung“

Klassischer Dienstag

… Sozusagen wie letzten Sonntag, nur mit Arbeit. Haben gefühlt bestimmt schon 30 Patienten hinter uns und als wäre das nicht genug, geht’s jetzt gleich mal mit einer Verlegung in die verbotene Stadt. Aber man darf ja nichts sagen. Urlaub könnt ich trotzdem mal wieder gebrauchen.

Mittwoch, 11.32

Scheint heute nicht sooo viel los zu sein. Hatten heut morgen eine Verlegung und warten jetzt auf die Mittagsdialysen. Heut abend ist dann wieder Besprechung wegen dem Semesterprojekt. Allerdings weiß ich nicht, ob ich rechtzeitig zuhause bin, da ich heut seit längerem mal wieder mit dem Rad unterwegs bin.

Montag

Mal wieder eine Woche mit langem Dienst. Angefangen hat der Tag heut mit einer Fahrt nach Karlsruhe. Gab da aber nicht wirklich viel zu sehen. Entweder gibts da einfach nix oder wir sind durch die falschen Stadtteile gefahren. Danach gabs noch ein paar Dialysen und eine Rückverlegung von Frankfurt nach Königstein. Tag ist eigentlich recht schnell vergangen und war relativ entspannt. Morgen gibts nach Dienstschluss wieder mal eine Fortbildung – Tauchunfälle. Mal sehen ob ich das noch irgendwie abwenden kann. Komme dieses Jahr locker auf die Pflichtfortbildungsstunden. Auch ohne Morgen.

Letzter Tag diese Woche…

… und der ging auch noch relativ schnell rum. Hatten zu Anfang eine Dialyse Patientin vom Dialyse-Kuratorium via Einweisung ins Krankenhaus zu fahren. Die Frau war morgens vor der Dialyse gestürzt und hatte seit dem fortlaufend, stärker werdende Kopfschmerzen. Außerdem ist sie immer mehr eingetrübt und konnte sich, als wir eintrafen nur lallend verständigen. Die Tatsache des Sturzes und der stärker werdenden Blutarmut, die Kopfschmerzen und die neurologischen Defizite haben den dortigen Arzt jedoch nicht auch die Idee kommen lassen, dass das Blut ja irgendwo anders als im Kreislauf sein könnte.
Ende vom Lied, nach einer fünfminütigen Fahrt ins nächste Krankenhaus (ohne Neurologie): Feststellung einer intracerebralen Blutung (ha… Überraschung) und Verlegung der Patientin in die nächste Neurochirugie. Hätte man wahrscheinlich auch gleich so machen können.

Ansonsten gabs heute nicht viel besonderes. 11 Fahrten warens am Ende. Hat gereicht, war aber auch nicht sonderlich anstrengend. Jetzt ist erstmal Wochenende angesagt, bevors am Montag mit Spätdienst weitergeht.

Mittwoch

Schon über die Hälfte des Arbeitstages geschafft. Bin ziemlich müde, was eventuell an dem komplett fehlenden Schlaf letzte Nacht liegen könnte. Außerdem war gestern ja die kälteste Nacht seit 6 oder 7 Jahren und jetzt – tagsüber – ists auch noch arschkalt. Naja, egal.
Haben gleich eine Verlegung von der Intensivstation eines Bornheimer Krankenhauses in die Uni Neurologie.

Mittwoch

Die Arbeitszeit hat sich die letzten beiden Tage wieder etwas normalisiert. Hatten heute auch nur 7 Fahrten und mussten zweimal das Auto tauschen; einmal zwecks MRSA im Tracheostoma und einmal weil wir die Armlehnen inkl. Trageholme unseres Tragestuhls irgendwie kaputt gekriegt haben.

Ansonsten gabs etliche 08/15 Fahrten und eine Verlegung mit einem Z.n. Sturz und darauf folgenden Hämatothorax rechts. Der Mann hatte bereits eine Bülow Drainage, bei der aber irgendwas undicht war und es ihm deswegen dementsprechend bescheiden ging.

Mittwoch

Viel war noch nicht los heute. Bei unseren knapp vier Fahrten waren zwei Dialysen dabei und eine gestürzte Oma. Warten jetzt grade auf eine Verlegung vom Nordend nach Bornheim. Außerdem wird der Heimweg heute wahrscheinlich wieder ähnlich lange wie gestern – so um die 2 Stunden. Grund dafür sind Schienenbauarbeiten irgendwo bei Bad Vilbel und wegen denen fährt meine S-Bahn nur einmal jede Stunde. Aber irgendwas ist ja immer.

Dienstag

War wieder relativ viel los heute – eben wie gestern auch schon. Highlight sozusagen war die Verlegung des Fahrers des Unfallfluchtfahrzeugs – der heute vormittag erst eine Radfahrerin überfahren und tödlich verletzt hat und sich danach eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Preungesheim und Eckenheim geliefert hat. Unter delicious.com/xeviousbth/020908 hab ich mal alle Artikel da drüber zusammengefasst, die ich auf die Schnelle gefunden hab. Mal sehen was die Zeitungen morgen so schreiben.

Bild

[Bildquelle: faz.net]

Feierabend

…. Zeit wurds. Der Tag wurde noch richtig anstrengend. Sind nachmittags auf unseren S-KTW umgestiegen und hatten damit als Abschlussfahrt jetzt eine Intensiv-Verlegung von Groß Gerau nach Frankfurt. Patient war intubiert beatmet und so um die 180 kg schwer – geschätzt. Das ganze hat knapp 2,5 Stunden gedauert – die Zeit zum desinfizieren (Patient mit MRSA) nicht mitgerechnet. Also wieder Überstunden, dafür aber nicht so ganz alltägliche Fahrten.
Außerdem hab ich grad gesehen, dass da was über mich steht. Schönen Dank für die Erwähnung ;-)

Montag, Höchst

Sind grad auf dem Weg zu unserer dritten Fahrt – eine Entlassung aus dem Kh Höchst. Vorher gabs bisher eine Verlegung und eine Einweisung eines knapp 200 kg schweren Patienten, der der festen Überzeugung war nur 115 kg zu wiegen. Haben ihn in seinem Glauben gelassen. Trage hat trotzdem ziemlich geächzt.

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Vor einem Jahr
  • 24.09.2016 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera