Artikel-Schlagworte: „Studium“

Tagschichtwoche

Seit heute mal wieder Tagdienst in Kelsterbach. War ziemlich viel los… find ich persönlich aber besser, als wenn man den ganzen Tag auf der Couch rumgammeln würde.

image

Jetzt ist erstmal Feierabend und noch etwas Lernen angesagt. Aktuell für 3 MOOCs, den RA und meine Klausur am 21. März (Studium). Außerdem steht noch mindestens ein Film auf der heutigen Liste.

Workflow KW1

Die guten Vorsätze sind erst so halbwegs bei mir angekommen. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen 2 Stunden pro Tag für das aktuelle Modul (31071) im Wintersemester zu lernen. Zwei Tage hats geklappt, heute (viel mehr gestern) wars nur eine knappe halbe Stunde. Aber das Jahr ist ja noch jung und ich hab die 5 Kurseinheiten fast durch. Die Klausurberechtigung hab ich schon und die letzten Einsendeaufgaben müssen bis zum 10. Januar in der Uni sein.. sozusagen als Fleißaufgabe. Sollte machbar sein. Nächste Woche stehen eh nur Nachtdienste an.
Schlechter war der Lernfortschritt bei Anatomie. Hier hatte ich mir eine Stunde pro Tag vorgenommen. Das hat bisher nur am ersten Tag geklappt, ansonsten war keine Zeit. Das sollte sich nächste Woche (hier bau ich auch auf die Nachtschicht) schleunigst ändern.
Das Material der 4. Woche “Drugs an the Brain” sind auch schon online. Hier fängt dann langsam der Endspurt an und ich bin mal gespannt wie ein Zertifikat vom Caltech aussieht (mal vorausgesetzt ich ziehe die beiden Wochen noch durch und bestehe die beiden ausstehenden Tests). Am 14. Januar beginnt “The Modern World: Global History since 1760” an der University of Virginia. Das hat dann aber mal zur Abwechslung nix mit dem Beruf oder dem Studium zu tun, sondern dienst lediglich der “Entspannung”.
Weiterhin also viel zu tun. Motivation ist ungebrochen.

Freitags Workload

War heute sehr produktiv. Neben Kinderbetreuung hab ich 6 Lektionen von “Drug and Brain” ausgearbeitet, für den RA Kurs Gewebe, Wärmehaushalt, Bewegungsapparat und Störungen des SBH schriftlich festgehalten und noch 6 oder 7 Lektionen des Kurses CS253 bei Udacity angeschaut und die zugehörigen Fragen beantwortet. Bißchen was geht noch.

Die Woche…

… los gings, nachdem am Wochenende wieder Schule in Mainz war, mit einer Fahrt nach Murnau am Staffelsee am Dienstag. Die Wetterverhältnisse vor Ort waren mit dem bißchen Schnee, der in Frankfurt und Umgebung liegt, in keinster Weise zu vergleichen. Dementsprechend sah das Auto am Zielort aus.

Gestern gab es dann seit langem mal wieder einer normale Fahrdienstschicht in Frankfurt und heute – am späten Nachmittag gehts dann mal eben nach Trier. Damit ist die Arbeitswoche eigentlich auch schon so gut wie abgehakt.

Beim Lernkramm geht im Moment das Studium am langsamsten voran. Mit dem Ergebnis der letzten Einsendeaufgaben ist die Prüfungszulassung aber eh schon gegessen. Bei “Drugs and Brain” bin ich lerntechnisch in der 2. von 5 Wochen, der erste Test wurde auch schon absolviert (und gar nicht mal schlecht), mit den Zusammenfassungen hinke ich aber etwas hinterher. Trotzdem alles noch im grünen Bereich. Der RA Lehrgang läuft auch… obwohl ich da diese Woche außer dem Thema Schock (und da bisher nur der kompensierte) noch nicht viel gemacht hab. Vielleicht heute auf der Fahrt nach Trier.

Nachtschicht und was sonst noch so ist.

Bin unterwegs zum dritten von vier Nachtdiensten. Die letzten beiden Dienste hab ich mit ziemlich wenig Schlaf in Kelsterbach verbracht, deswegen bin ich guter Dinge, dass das ab heute auf dem Itw etwas ruhiger wird.
Der Kurs “Drugs and the Brain” vom California Institute of Technology ist jetzt am 1. auch angelaufen und der ist gar nicht so ohne. Liege aber gut in der Zeit. Bis zum 14.12. muss der erste Test absolviert sein und das sollte bei 10 Lektionen bis dahin schaffbar sein.

Außerdem gehts am Samstag mit dem ersten Wochenendblock des RA Kurses weiter. Mit dem diesbezüglichen Lernfortschritt lieg ich auch noch gut in meinem Zeitplan.
Apropos Lernfortschritt: Die Einsendeaufgaben – Kurs 31071 glaub ich – für die Uni kamen korrigiert zurück. Was soll man sagen: 100 von 100 Punkten. Außer eventuellen Dienstzeiten steht des Klausur nächstes Jahr also erstmal nichts mehr im Weg.

WE vorbei..

Nicht ganz so viel geschafft wie erwartet, aber immerhin: Einsendeaufgaben für “Technologische Grundlagen”, “Modellierung von Informationssystemen” & “Systeme der innerbetrieblichen Informationsverarbeitung” eingetütet und bereit für den Briefkasten. Weiter gehts dann ab nächster Woche (und voraussichtlich vor allem nächstes Wochenende, mit “Netzbasierte und zwischenbetriebliche Informationsverarbeitung”. Danach fehlt nur noch “Informationsmanagement” und das Modul ist abgeschlossen (mal abgesehen von der Klausur).
Die letzten beiden Wochen vom RA Lehrgang vergingen wie im Flug und ich glaube es hat tatsächlich was gebracht das Zeugs jeden Tag nochmal anzuschauen. Aus dem Grund hab ich mich auch entschlossen, anstatt mit Dienstauto mit der Bahn nach Mainz zu fahren. Das sind dann zwar jeweils 1,5 Stunden einfach, bringt aber den Vorteil zuhause nichts mehr machen zu müssen. Nächste Woche ist dann noch die Blockabschließende Prüfung und ein Referat angesagt und dann wars das erstmal bis zum 8. Dezember.
Der “nebenher”-Kurs bei Udacity stockt etwas – obwohl Python echt viel einfacher als erwartet ist. Aber abgesehen von 2 oder 3 Lektionen, die sich immer noch mit Prozeduren beschäftigt haben war dieses Wochenende nicht viel.
Ab 1. Dezember startet dann noch zur Unterstützung für den medizinischen Kram der Zertifikatskurs “Drugs an the Brain” vom California Institute of Technology über coursera.

Knollop

  • Search thousands of online courses from Coursera, EdX, Udacity, Udemy, and top universities
  • Read and submit reviews on courses and teachers
  • Track courses and topics you care about
  • Connect with other students and build your education profile
  • via Knollop.

    Aktueller Stand

    Ist lange her, dass hier mal was persönliches geschrieben wurde. Deshalb jetzt mal ein aktueller Stand. Ab Montag gehts in Mainz mit dem RA Kurs los (Berufsbegleitend, verkürzt, dauert bis ca. Juni.). Ich hoffe auch mit den geforderten Praktika bis zum Abschlussblock nächsten Jahres fertig zu sein. Auf jeden Fall solls nicht viiiiiel länger als Juli 2013 dauern. Das Studium in Hagen plätschert die letzten Wochen etwas lauter vor sich hin und von den 4 angestrebten Modulen werden wohl zumindest 2 in einer Klausur, irgendwann im Januar enden. Das es wahrscheinlich nicht 4 werden, liegt vor allem daran, dass Modul 3 & 4 nur zusammengefasst und nur im Sommersemester angeboten werden. Ist aber nicht schlimm. Vielleicht ist im Sommersemester dann noch Zeit für Mathe, was für die anstehenden Klausuren eh von immensen Vorteil wäre. Das wären dann erstmal die “Haupt-Nebenbeschäftigungen”. Nebenher gibts grad noch einen Python Kurs bei Udacity, und ab Januar – wie letztens schon mal erwähnt – jeweils einen Zertifikatskurs an der University of Edinburgh und an der University of Virginia. Die beiden sind aber nur zur Entspannung gedacht, laufen komplett online und sind mein persönliches Pendant zum “auf-der-Couch-rumgammeln”.
    Der angestrebte Desinfektor Lehrgang (war eigentlich ab Oktober ’12 gedacht) liegt erstmal auf Eis. Aus finanziellen Gründen. Wenns aber im Dezember so läuft, wie ich mir das vorstelle, gehts auf damit weiter. Der Kurs zieht sich dann aber über ein Jahr und erfahrungsgemäß (ich hab von 2011 bis 2012 an der anbietenden Lehranstalt bereits den Leitstellendisponenten und OLRD absolviert) sind die Unterlagen eher mäßig umfangreich, so dass der Zeitaspekt hierfür kaum zum tragen kommt.

    Differentialrechnung (Teil 5): Komplette Kurvendiskussion

    Und hier der abschließende, 5. Teil:

    In den vergangenen Artikeln wurden bereits wichtige Elemente einer Kurvendiskussion erläutert, so z.B. die Differenzierbarkeit und Stetigkeit von Funktionen, sowie wichtigen Funktionsuntersuchungen. Das Handwerkzeug einer jeden Kurvendiskussion ist die Ableitung von Funktionen. Es ist daher wichtig, die Ableitungsregeln zu beherrschen (oder zumindest zu wissen, wo sie stehen ) und diese zur Klausurvorbereitung idealerweise auswendig zu lernen und anhand von Ableitungsbeispielen zu üben.

    via fernstudium-wiwi.de

    Fernuni Hagen: Exmatrikulation und nun?

    Hier mal ein kurzer und interessanter Erfahrungsbericht über ein abgebrochenes Fernstudium.

    Irgendwie hört sich das Wort alleine ja schon schlimm an: Exmatrikulation. Aber wenn es das Verlassen der Fernuni Hagen oder wie es auf der Homepage der Fernuni heißt “ die Austragung der/des Betroffenen aus der Liste der Studierenden” bedeutet, dann passt der Begriff schon . Ehrlich gesagt war meine Exmatrikulation eher ein passiver Vorgang. Anfang März lag einfach ein Schreiben der Fernuni Hagen in meinem Briefkasten, mit dem Betreff “Exmatrikulationsbescheid”.

    via Fernuni Hagen: Exmatrikulation und nun?.

    www.Hypersmash.com

    Paste here the URL to shorten:

    Powered by cibis.de.

    Archiv
    Grad gelesen...
    Vor einem Jahr
    • 18.02.2017 Keine Beiträge an diesem Tag.


    WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera