Artikel-Schlagworte: „Regen“

Nach dem Regen.

Der Sommer scheint irgendwie nach dem Tag gestern schon wieder vorbei zu sein. Jedenfalls hat es vorhin so den Anschein gehabt, nachdem es wie blöd geschüttet hat. Jetzt scheints wieder etwas besser zu werden. Bin mal gespannt, was die Woche noch so bringt.

… und um mit allen Projekten, die ich so am Start habe etwas weiter zu kommen ist heute mal wieder Kurs 31071 angesagt – immer noch Dateiorganisation. Werde mal probieren zumindest die Datenbankorganisation heute durch zu kriegen. Außerdem muss die Unix Zertifizierung mal abgeschlossen werden. Viel zu tun heute, aber in Anbetracht der Tatsache, dass ich erst gegen 17 Uhr aufgestanden bin, sollte die Nacht eh etwas länger werden.

Die Stadtverwaltung von Papakura in Neuseeland macht keine…

Die Stadtverwaltung von Papakura in Neuseeland macht keine halben Sachen, wenn es um Unfallverhütung geht. Ihre neueste Idee ist eine große Anzeigetafel, die blutet, wenn es regnet. Das soll Asphalt-Rambos abschrecken und vom Rasen abhalten. (via Gruslige Werbetafel blutet bei Regen – DAS GADGET WEBLOG – DIGITAL LIFESTYLE TODAY AND TOMORROW – DAS GADGET WEBLOG – DIGITAL LIFESTYLE TODAY AND TOMORROW)

Langprozelten

Sind mal wieder auf dem Weg nach Bayreuth. Diesmal per Zug – zumindest ab Kahl am Main; da haben wir das Auto abgestellt.
Aktuell sind wir in Langprozelten bei Gewitter und Regen wie aus Eimern. Hoffe mal, dass sich das Wetter bis Bayreuth wieder bessert.

Zweiter Spätschichttag

Hatten 5 oder 6 Fahrten. War nix besonders aufregendes dabei und gegen 23 Uhr – wenn ich mich recht entsinn – war dann auch die letzte Fahrt abgearbeitet. Drei Tage noch, dann ist langes Wochenende.

Montag

1. Spätdienst. Bisher nix aufregendes passiert. Hatten bisher 2 Fahrten. Scheint relativ ruhig zu sein heute. Will heim.

Außerdem hab ich vorhin, zuhause noch probiert mein Netbook wieder zum laufen zu kriegen… Leider bisher ohne Erfolg. Hab aber das Problem eingekreist – Liegt höchstwahrscheinlich am Bios.

Freitag; Aufregung in Küche

Wie sich die Zeiten so ändern: Vor ein paar Monaten noch Bilder von irgendwelchen Verletzungen oder Unfällen gepostet, stehen wir jetzt mit Weitwinkelobjektiv vor dem Küchenfenster und lauern drauf, dass das Amselkind, dass da ein einen halben Meter vor uns sitzt gefüttert wird.

Bild

Man wird halt wirklich net jünger und die Interessen wechseln so zu den weniger aufregenden Sachen ;-)

Bilder von der Amsel gibts hier und ab Montag nächster Woche ist der Urlaub vorbei und vielleicht gibts dann auch mal wieder den einen oder anderen Unfall.

“Weil der “Rettungsschirm” nicht ausreichte, kommt jetzt das…”

“Weil der “Rettungsschirm” nicht ausreichte, kommt jetzt das “Rettungsübernahmegesetz”. Schon jetzt haftet jeder Bürger mit mehr als tausend Euro für die Hypo Real Estate. Schon zu viele Milliarden hat der Staat – der wir sind – in diese Bank investiert, um sie jetzt noch ihrem Schicksal überlassen zu können. Und damit nicht noch mehr Geld im schwarzen Loch verschwindet, muss eben der letzte Aktionär, der einer Verstaatlichung im Wege steht, enteignet werden. Doch was tun – mit einer maroden Bank im Staatsbesitz? Enteignung – vom Regen in die Traufe oder ein Beispiel, das Schule machen sollte?”

hr2 der Tag – Enteignet, verstaatlicht, gerettet – Die Zukunft der Banken (mp3)

“Stellen Sie sich vor, es gibt doch tatsächlich Menschen, die bewusst zugeben, dass sie Politik nicht…”

“Stellen Sie sich vor, es gibt doch tatsächlich Menschen, die bewusst zugeben, dass sie Politik nicht mehr verfolgen, weil sie nicht die Zeit dafür haben oder es in ihrem Beruf sowie so nicht benötigen.”

Der Freitag – Unpolitische Menschen regen mich auf

Neue Woche

War ganz schön kalt heute morgen… so um die 0 Grad in der Wetterau. Mittlerweile scheint aber zumindest in Frankfurt die Sonne und das Arbeitsaufkommen ist auch nicht sonderlich besorgniserregend. Sind bei den Mittagsdialysen angelangt und bei der mittlerweile vierten Fahrt heute.

Samstag, restlicher Spätdienst

Spätdienst gestern wurde dann noch ziemlich lang. Wurden gegen 23 Uhr von der Leitstelle Hochtaunus angefordert. Und da niemand anders da war haben wir eine ziemlich dicke Frau (lt Leitstelle 225 kg, lt eigenen Angaben 175 kg.. aber was sind schon 50 kg mehr oder weniger) von Weilrod in die Hessenklinik nach Usingen gefahren. Krankheitsbild hat von Anurie über Schienbeinfraktur bis zum kompletten Nierenversagen während der Anfahrt bis zur Abgabe im Zielkrankenhaus geschwankt; wahrscheinlich wusste der ÄND auch nicht so recht, was die Frau jetzt primär hatte. Jedenfalls war die Freiwillige Feuerwehr Weilrod bereits vor Ort und hat uns sowohl zum – sehr abgelegenen – Einsatzort geleitet als auch als Tragehilfe fungiert. Grund für die Überstunden war dann einfach nur, dass das ganze am Arsch der Welt bei – zwecks Eisregen – ziemlich glatten Straßenverhältnissen im Hintertaunus stattfand.

Heut gibts dann mal eine mittelschwere Einweihungsparty hier in Wöllstadt. Bin mal gespannt.

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Vor einem Jahr
  • 21.10.2017 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera