Artikel-Schlagworte: „nachrichten“

“Die dicke Rechnung kommt zum Schluss, davon ist Katinka Poensgen von der Frankfurter IG Metall…”

“Die dicke Rechnung kommt zum Schluss, davon ist Katinka Poensgen von der Frankfurter IG Metall überzeugt. Die Gewerkschafterin befürchtet, dass es bald nach der Bundestagswahl im September 2009 zu Massenentlassungen in zahlreichen Betrieben kommen wird. Spätestens dann schlage die Wirtschaftskrise voll auf die Arbeitnehmer durch, so Poensgen. Unter dem Motto “Wir zahlen nicht für eure Krise” ruft jetzt ein breites Bündnis von gewerkschaftlichen, politischen und sozialen Bewegungen für Samstag, 28. März, zu Protesten in Berlin und in Frankfurt auf. Die Beteiligten wünschen sich ein anderes Wirtschafts- und Finanzsystem, wollen die Verluste einzelner Banken und Unternehmen nicht sozialisiert sehen und ihre Ablehnung der aktuellen Politik auf die Straße tragen.”

Demo: Eure Krise, unsere Krise | Frankfurter Rundschau – Frankfurt

Seine Familie ist erleichtert, als Martin W. wieder zu Hause…

Seine Familie ist erleichtert, als Martin W. wieder zu Hause ist. Während seiner Abwesenheit haben sie den Online-Ticker mit Nachrichten aus Afghanistan verfolgt. Bei jeder Anschlagsmeldung haben sie um ihn gezittert. Doch Martin eröffnet ihnen gleich, dass er wieder nach Afghanistan zurückgehen wird. (via dradio – Die Reportage)

“London an einem kalten Apriltag im Jahr 1984. Winston Smith, unterer Beamter im…”

“London an einem kalten Apriltag im Jahr 1984. Winston Smith, unterer Beamter im »Wahrheitsministerium«, kehrt heim. Er ist müde und hat Schmerzen im Bein. Wie immer ist der Aufzug außer Betrieb, und er muss die Treppe zu seiner Wohnung im siebten Stockwerk zu Fuß gehen. Der »Teleschirm« in seinem karg eingerichteten Wohnzimmer sendet die üblichen drögen Nachrichten: momentan etwas über die steigende Eisenerzproduktion.”

PM – Bücher, die die Welt veränderten –
George Orwell: »1984«

“Das schnelle Bier zum Feierabend, die Tageszeitung oder die Packung Fruchtdrops nach Ladenschluss -…”

“Das schnelle Bier zum Feierabend, die Tageszeitung oder die Packung Fruchtdrops nach Ladenschluss – bei rund 300 Wasserhäuschen muss man in Frankfurt danach nicht lange suchen. In keiner anderen deutschen Stadt haben Trinkhallen solch eine Tradition wie in der Bankenmetropole. Als Pionier dieses Geschäftszweigs gilt der Unternehmer Adam Jöst: In den 70er Jahren gehörte dem Getränkehändler ein Großteil der damals rund 800 Wasserhäuschen. Am Donnerstag (19. März) wäre er 125 Jahre alt geworden.”

125 Jahre Adam Jöst: Mal eben schnell zum Wasserhäusche | FR

“Anna Melzer aus Potsdam und Trudie Joras aus Bern fragen: Stimmt es, dass heiße Milch mit Honig…”

“Anna Melzer aus Potsdam und Trudie Joras aus Bern fragen: Stimmt es, dass heiße Milch mit Honig gegen Erkältungen und Einschlafstörungen hilft?”

Stimmt’s: Welchen Nutzen hat heiße Milch mit Honig? | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

Frankfurt. Günter Wallraff war wieder unterwegs. Als…

Frankfurt. Günter Wallraff war wieder unterwegs. Als Undercover-Reporter hat er beobachtet, wie Obdachlose heute in Deutschland leben. Dafür ist er von Heiligabend 2008 an zwei Monate lang in andere Rollen geschlüpft. Neben Köln und Hannover war Wallraff auch in Frankfurt unterwegs. Seine Reportage ist im Zeit-Magazin (bei Zeit online gibt es einen Auszug) zu lesen – Videoausschnitte inklusive. (via Recherche in Frankfurt: Günter Wallraff undercover obdachlos | Frankfurter Rundschau)

Dass Engel fliegen können, ist bekannt. Dank dieser Eigenschaft…

Dass Engel fliegen können, ist bekannt. Dank dieser Eigenschaft sind sie auch besonders schnell zur Stelle, wenn irgendwo Not am Mann ist. Dies trifft auch auf Christoph 77 zu, den “gelben Engel” der ADAC-Luftrettung aus Mainz: Egal ob Verkehrunfall, Herzinfarkt oder Schlaganfall – im letzten Jahr war der Hubschrauber 1085 Mal im Einsatz, um Menschen zu retten. Den bekannten ADAC-Werbeslogan findet Luftrettungsassistent Pedro Bargon dennoch eher unpassend: “Mit Engels-Mythos hat das nicht viel zu tun”, sagt er und nippt genüsslich an seinem Kaffee. (via Unterwegs mit Christoph 77: Lange Einsätze, schreckliche Bilder)

“Jeder Mensch, der in dieser Welt lebt, kommt auch mit der Wirtschaft in Kontakt, auf die eine oder…”

“Jeder Mensch, der in dieser Welt lebt, kommt auch mit der Wirtschaft in Kontakt, auf die eine oder andere Weise. Ein autarkes wirtschaftliches Leben ist kaum möglich – und auch kaum mehr erstrebenswert. Die Wirtschaft ist es, die uns weiterführt in dem, wie wir leben und auch die Art, was wir aus dem Leben machen. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle, ob es sich um die Wirtschaft des eigenen Landes, die Wirtschaft einer Weltmacht oder die globale Finanzwelt handelt. Alle Kräfte wirken aufeinander ein und damit auch auf das persönliche Leben eines jeden Menschen.

Damit die Möglichkeit gegeben ist, auch über das informiert zu werden, was einwirkt auf das eigene Leben durch die Auswirkungen der Wirtschaft, gibt es diesen Blog. Hier werden Sie die neuesten Nachrichten über die deutsche und auch weltweite Finanzwelt finden und zugleich auch Überblicke über Mechanismen, die zum Beispiel auf den Aufschwung oder Abschwung einwirken können. In wenige Worte gefasst bedeutet dies: Wir wollen Ihnen die Wirtschaft auf eine verständliche Art und Weise erklären und Ihnen zugleich das aktuelle Geschehen nahebringen. Dies sowohl für Einsteiger in die Materie als auch für bereits „hartgesottene“ Kenner der Finanzwelt. Abundzu werden Sie hier aber auch Berichte finden über Themen, die nur am Rande die Finanzwelt “ankratzen”, aber dennoch irgendwie auch dazu gehören – unserer Ansicht nach.”

Finanz aktuell

[nettes Blog, wenn man sich für Themen aus der Wirtschaft interessiert. Grad bei meinen eingehenden Links im Blog gefunden.]

“Warum versucht Bayreuth Jahr für Jahr auf dieser Faschingswelle mitzuschwimmen? Das endet dann immer…”

“Warum versucht Bayreuth Jahr für Jahr auf dieser Faschingswelle mitzuschwimmen? Das endet dann immer in peinlicher Zurschaustellerei des eigentlichen Bayreuther Faschingsmuffels. Einige schauen sich den Zug doch nur an, um am nächsten Tag drüber spotten zu können.”

Nordbayerischer-KURIER.de » NACHRICHTEN » Aktuelles » Bayreuth jeck!

[Ha… Kommentar zum Bayreuther Faschingsumzug]

Die Universität Marburg will mit Hilfe von Fernseharzt Dr. House…

Die Universität Marburg will mit Hilfe von Fernseharzt Dr. House die Ausbildung von Medizinstudenten verbessern. House sei ein brillanter Diagnostiker – nur menschlich kein Vorbild. (via “Fachlich genial”: Medizinstudenten lernen mit Dr. House | hr)

[hab ich letztes Jahr schon mal irgendwo gehört…. hielts aber eigentlich für ein Gerücht… Naja.]

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Vor einem Jahr
  • 17.10.2017 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera