Artikel-Schlagworte: „mainz“

WE vorbei..

Nicht ganz so viel geschafft wie erwartet, aber immerhin: Einsendeaufgaben für “Technologische Grundlagen”, “Modellierung von Informationssystemen” & “Systeme der innerbetrieblichen Informationsverarbeitung” eingetütet und bereit für den Briefkasten. Weiter gehts dann ab nächster Woche (und voraussichtlich vor allem nächstes Wochenende, mit “Netzbasierte und zwischenbetriebliche Informationsverarbeitung”. Danach fehlt nur noch “Informationsmanagement” und das Modul ist abgeschlossen (mal abgesehen von der Klausur).
Die letzten beiden Wochen vom RA Lehrgang vergingen wie im Flug und ich glaube es hat tatsächlich was gebracht das Zeugs jeden Tag nochmal anzuschauen. Aus dem Grund hab ich mich auch entschlossen, anstatt mit Dienstauto mit der Bahn nach Mainz zu fahren. Das sind dann zwar jeweils 1,5 Stunden einfach, bringt aber den Vorteil zuhause nichts mehr machen zu müssen. Nächste Woche ist dann noch die Blockabschließende Prüfung und ein Referat angesagt und dann wars das erstmal bis zum 8. Dezember.
Der “nebenher”-Kurs bei Udacity stockt etwas – obwohl Python echt viel einfacher als erwartet ist. Aber abgesehen von 2 oder 3 Lektionen, die sich immer noch mit Prozeduren beschäftigt haben war dieses Wochenende nicht viel.
Ab 1. Dezember startet dann noch zur Unterstützung für den medizinischen Kram der Zertifikatskurs “Drugs an the Brain” vom California Institute of Technology über coursera.

Aktueller Stand

Ist lange her, dass hier mal was persönliches geschrieben wurde. Deshalb jetzt mal ein aktueller Stand. Ab Montag gehts in Mainz mit dem RA Kurs los (Berufsbegleitend, verkürzt, dauert bis ca. Juni.). Ich hoffe auch mit den geforderten Praktika bis zum Abschlussblock nächsten Jahres fertig zu sein. Auf jeden Fall solls nicht viiiiiel länger als Juli 2013 dauern. Das Studium in Hagen plätschert die letzten Wochen etwas lauter vor sich hin und von den 4 angestrebten Modulen werden wohl zumindest 2 in einer Klausur, irgendwann im Januar enden. Das es wahrscheinlich nicht 4 werden, liegt vor allem daran, dass Modul 3 & 4 nur zusammengefasst und nur im Sommersemester angeboten werden. Ist aber nicht schlimm. Vielleicht ist im Sommersemester dann noch Zeit für Mathe, was für die anstehenden Klausuren eh von immensen Vorteil wäre. Das wären dann erstmal die “Haupt-Nebenbeschäftigungen”. Nebenher gibts grad noch einen Python Kurs bei Udacity, und ab Januar – wie letztens schon mal erwähnt – jeweils einen Zertifikatskurs an der University of Edinburgh und an der University of Virginia. Die beiden sind aber nur zur Entspannung gedacht, laufen komplett online und sind mein persönliches Pendant zum “auf-der-Couch-rumgammeln”.
Der angestrebte Desinfektor Lehrgang (war eigentlich ab Oktober ’12 gedacht) liegt erstmal auf Eis. Aus finanziellen Gründen. Wenns aber im Dezember so läuft, wie ich mir das vorstelle, gehts auf damit weiter. Der Kurs zieht sich dann aber über ein Jahr und erfahrungsgemäß (ich hab von 2011 bis 2012 an der anbietenden Lehranstalt bereits den Leitstellendisponenten und OLRD absolviert) sind die Unterlagen eher mäßig umfangreich, so dass der Zeitaspekt hierfür kaum zum tragen kommt.

Dass Engel fliegen können, ist bekannt. Dank dieser Eigenschaft…

Dass Engel fliegen können, ist bekannt. Dank dieser Eigenschaft sind sie auch besonders schnell zur Stelle, wenn irgendwo Not am Mann ist. Dies trifft auch auf Christoph 77 zu, den “gelben Engel” der ADAC-Luftrettung aus Mainz: Egal ob Verkehrunfall, Herzinfarkt oder Schlaganfall – im letzten Jahr war der Hubschrauber 1085 Mal im Einsatz, um Menschen zu retten. Den bekannten ADAC-Werbeslogan findet Luftrettungsassistent Pedro Bargon dennoch eher unpassend: “Mit Engels-Mythos hat das nicht viel zu tun”, sagt er und nippt genüsslich an seinem Kaffee. (via Unterwegs mit Christoph 77: Lange Einsätze, schreckliche Bilder)

Hildegardis-Klinik in Mainz

“27.02.2009 – Heute kurz vor 19h ging in unserer Medizinischen Einsatzzentrale (MEZ) das Hilfeersuchen aus der Rheinland Pfälzischen Landeshauptstadt Mainz ein. “Die Hildegardis-Klinik in Mainz steht teilweise in Flammen, ist euer Ambulanzbus einsatzbereit?” Nachdem wir dies bejahten, wurde sofort durch unsere MEZ die entsprechende Einheit alarmiert. Der mfs-Ambulanzbus Rettung Kelsterbach 70/89 rückte mit einer Besatzungsstärke von 1/5 etwa zwanzig Minuten nach Alarmierung in Richtung Mainz aus und traf gegen 20 Uhr im Bereitstellungsraum unterhalb der Klinik ein. Die Zusammenarbeit mit den örtlichen Einsatzkräften aller Organisationen hat hervorragend funktioniert. Nach ersten Ermittlungen brach das Feuer in einer Wäscherei aus – bei den Chirurgen, in einer der unteren Etagen. Warum, muss noch ermittelt werden. Der Bereich rund um das Krankenhaus in der Hildegardstraße wurde weiträumig abgesperrt. Alle betroffenen Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht – ernsthaft verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen 23 Uhr endete unser Einsatz.”

mfs medizinische fahrdienst- & servicegesellschaft mbH – Frankfurt

Feuer in Mainz

Heut hats auch noch in einem Mainzer Krankenhaus gebrannt. Der MFS Ambulanzbus wurde da wohl auch hin beordert. Näheres gibts in den Zeitungsartikeln.

del.icio.us Bookmarks für die Artikel

Freitag

Nachdem ich für den Weg zur Arbeit heute mal fast 1 1/2 Stunden gebraucht hab (mit dem Auto) ist der Tag auch eher dienstagsmäßig vergangen. Haben gegen 17 Uhr noch eine SKTW Fahrt bekommen – Entlassung von Mainz nach Hochheim mit etwas über 200 kg – und danach noch eine Verlegung. Insgesamt 8 oder 9 Fahrten. Morgen gehts nochmal los, dann ist Wochenende.

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Grad gelesen...
Vor einem Jahr
  • 16.10.2017 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera