Artikel-Schlagworte: „groß gerau“

Retter sind in zehn Minuten da

Die Rettungseinsätze werden über die Zentrale Leitstelle im Landratsamt gesteuert. Sie ist rund um die Uhr besetzt. Jährlich laufen 120 000 Anrufe ein.

Ältere Menschen, die in der tropischen Hitze kollabieren, jüngere, die wegen Übermut beim Baden zu Schaden kommen – im Hochsommer häufen sich alljährlich auch im Kreis Groß-Gerau die Einsätze der Rettungswagen. Den wenigsten, die dabei auf der Straße von einem mit Blaulicht daherkommenden Rettungsfahrzeug überholt werden, mag dabei bewusst sein, dass im Kreis Groß-Gerau jeder an einer öffentlichen Straße gelegene Notfallort in 90 Prozent aller Fälle innerhalb von zehn Minuten von einem Rettungswagen erreicht werden muss. In 95 Prozent aller Notfälle darf die „Hilfsfrist“ 15 Minuten nicht überschreiten.

So sehen es die Vorgaben des hessischen Rettungsdienstgesetzes vor, und Landrat Thomas Will (SPD) ist stolz darauf, dass der Kreis Groß-Gerau, anders als manch anderer, vor allem größerer Flächenkreis, durchweg diese beiden Fristen erfüllt. Der Kreis mit seinem dafür zuständigen Eigenbetrieb Rettungsdienst bedient sich zur Erfüllung dieser Aufgaben der beauftragten Leistungserbringer, welche die mit qualifizierten, hauptberuflich tätigen Fachkräften besetzten Rettungswagen, vorhalten. Im einzelnen sind das der Arbeiter Samariter Bund (ASB), das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und der MFS Rettungsdienst.

via Frankfurter Neue Presse.

Großeinsatz in Rüsselsheim

Drei Rettungswagen, zwei Notärzte, Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Brandschutzaufsicht sowie ein Ambulanzbus waren im Einsatz.

via Echo Online – Nachrichten aus Südhessen.

Blausäure in Oestrich-Winkel.

Gestern um 20:46 Uhr gabs dann mal eben Katastrophenalarm. Alarmiert wurde über die Leitstelle GG, auf Anforderung der Leitstelle im Rheingau. Ab ca. 21:30 Uhr waren dann 2 KTWs, 1 RTW, der Ambulanzbus und ein Führungsfahrzeug unterwegs zum Einsatzort.

Um 12.45 Uhr hatten in Oestrich-Winkel die Sirenen geheult. “Von meiner Wohnung aus war zu sehen, dass aus dem Dach der Fabrik weißer Qualm herauskam, viel weißer Qualm”, berichtete der Anwohner Thomas Becker. Nach Behördenangaben war die giftige Chemikalie bei einem Ladevorgang auf dem Betriebsgelände durch ein Sicherheitsventil ausgetreten. Spezialkräfte der Feuerwehr banden die Chemikalie mit Wasser ab. Neun Feuerwehrleute wurden dabei leicht vereltzt, als sie das Gas einatmeten. Sie wurden ärztlich behandelt.
Trotzdem blieb die Gefahr hoch, dass der beschädigte Tank platzt. Rund um das Werk wurden mehr als 500 Katastrophenschützer, Feuerwehrleute, Polizisten und Sanitäter zusammengezogen. Die Werksfeuerwehr des Infraserv-Chemieparks aus Wiesbaden war am Kessel im Einsatz. Rund um die Fabrik, an der in Rot der Spruch prangt: “Im Werksgelände Rauchen strengstens verboten”, wurden Luft-Messstellen errichtet.
Der Bürgermeister der Stadt, Paul Weimann (CDU), durchlebte bange Stunden. “Wir haben das Problem, dass unsere Wasservorräte zu Ende gehen”, berichtete er am Abend. In Eile legte die Feuerwehr neue Schlauchverbindungen und pumpte Wasser aus dem nahe gelegenen Rhein hoch. Die Feuerwehrmänner erzeugten lange Reihen von Fontänen, um bedrohte Wohnhäuser hinter einer Wasserwand zu schützen. Unterdessen bereiteten der Bürgermeister und Helfer Bürgerhäuser und Turnhallen vor, um bis zu 700 Menschen für die Nacht aufzunehmen.

[Quelle: Rhein-Zeitung.de]

Allerdings gab es kurz nach unserem Eintreffen bereits Entwarnung… zumindest bis ca. 5 Uhr früh.

[das ganze auf n24]

Kats Alarmierung

Mittwochabend, es ist kurz vor 22 Uhr, als die Funkmelder durch die Zentrale Leitstelle des Kreises Groß-Gerau (ZLS GG) unsere Betreuungseinheit mit Ambulanzbus, Führungsfahrzeug (ELW 1) und Mannschaftstransportwagen (MTW) alarmierten. (via mfs medizinische fahrdienst- & servicegesellschaft mbH – Frankfurt)

KatS Übung in Groß Gerau

Mit einer groß angelegten Katastrophenschutzübung wird am 12. und 13. August im gesamten Kreisgebiet die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren sowie Sanitäts- und Rettungsdiensten erprobt. (via mfs medizinische fahrdienst- & servicegesellschaft mbH – Frankfurt)

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Vor einem Jahr
  • 20.05.2017 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera