Artikel-Schlagworte: „gefühl“

Englisch

Englisch ist jetzt auch erstmal abgehakt. Die Vorlesung hätte man sich allerdings sparen können. Machte irgendwie so einen schulischen Eindruck das alles und die Übungen waren – zumindest meiner Meinung nach – auch für die Füße.
Die anschließende Klausur war dann zwar ziemlich anspruchsvoll, aber machbar. Zumindest hab ich das Gefühl, dass es geklappt hab; alles in allem bin ich mir aber sich, irgendwann in den letzten Jahren schon mal besser Englisch gesprochen bzw. geschrieben zu haben.

Die nächsten Tage gehts dann jetzt mal mit Produktionswirtschaft und Logistik los, außerdem hab ich gestern noch eine ToDo Liste fürs Semesterprojekt bekommen, was ja bis Anfang August auch noch fertig gestellt werden will.

Klassischer Dienstag

… Sozusagen wie letzten Sonntag, nur mit Arbeit. Haben gefühlt bestimmt schon 30 Patienten hinter uns und als wäre das nicht genug, geht’s jetzt gleich mal mit einer Verlegung in die verbotene Stadt. Aber man darf ja nichts sagen. Urlaub könnt ich trotzdem mal wieder gebrauchen.

@Garten

Die beiden Marienkäfer da, haben sich vorhin im Garten unbeobachtet gefühlt und Schweinereien gemacht.

Überhaupt gehts mit dem Garten ziemlich bergauf. Tomaten, Äpfel und Rosen sind im Begriff zu erscheinen.

Sonntag, Projekt, Demo

Die Zwischenpräsentation des Semesterprojekts ist trotz schlechtem Gefühl vor und während des Vortrags ganz gut gelaufen. Hat dafür dann auch ne zwei gegeben.

Hab mich dann voller Motivation von einem meiner Mitstreiter an den Frankfurter Hauptbahnhof fahren lassen, um dort festzustellen, dass wegen einer Demo kein Zug fährt. Zumindest dort nicht. Jetzt erstmal: Galluswarte.

Hatebreed – For the Lions

Bild

HATEBREED haben sich im Laufe der Jahre von einem vielversprechenden Newcomer zu einer festen Größe im modernen Metal und Hardcore gemausert. Und das zu Recht – kein einziges minderwertiges Album in über 15 Jahren, ein Ruf als eine der besten und intensivsten Live-Bands, dazu die mannigfaltige „Öffentlichkeitsarbeit“ von Fronter Jamey Jasta sowie gefühlte 800 Shows pro Jahr – harte Arbeit zahlt sich aus und führt 2009 auch dazu, seinen Idolen Tribut zu zollen.

(via metalnews.de)

Donnerstag, 10.09

Hab den Telefontermin fürs Semesterprojekt gestern doch noch geschafft und da festgelegt, dass ich am Samstag meine Sachen dafür alle regel.
Jetzt ist aber erstmal wieder Arbeit angesagt. Haben grad unsere erste Patientin in Sossenheim abgeholt und sind jetzt unterwegs nach Ginnheim. Wird bestimmt ein ruhiger Tag heut. Hab ich irgendwie so im Gefühl. Außerdem ist heut Tag des deutschen Bieres. Zumindest laut @hr-online. Werd das heut abend mal näher beleuchten müssen.

“Keine Blutanalyse, kein Hirnscan, kein Psychotest: Wissenschaftler wollen allein an den Augen…”

“Keine Blutanalyse, kein Hirnscan, kein Psychotest: Wissenschaftler wollen allein an den Augen erkennen, ob Menschen krank sind – und wie gefühlvoll sie sind”

Verräterischer Blick: Lassen sich Krankheiten an den Augen ablesen? | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

Klausursamstag

Hab schon zwei von drei Prüfungen hinter mir und eigentlich gar kein so schlechtes Gefühl. Mach jetzt grad Rauchpause, danach gehts mit theoretischer Informatik weiter. Bin gespannt.

Dienstag

Längster Tag der Woche. Zumindest – wie jede Woche – gefühlt. Schätze das schreib ich jeden Dienstag :-/
Eigentlich wär heut nach Arbeit ja noch Fortbildung, hab ich aber zugunsten eines Besuchs in Goldstein, mit dem ich eigentlich erst nächste Woche gerechnet hätte, abgesagt. Außerdem bin ich heut schwer mit VWL beschäftigt – die Zeit drängt so langsam – und ein grafischer Entwurf für Teile des Semesterprojekts muss bis morgen abend um 9 auch noch erstellt werden. Der übliche Stress also ;-)

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Grad gelesen...
Vor einem Jahr
  • 20.07.2017 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera