Artikel-Schlagworte: „2007“

Erweiterter Suizid

“Ein Amoklauf ist kein Amoklauf, sondern ein “erweiterter Suizid”. Spitzenmanager bekommen vor ihrem Ruhestand eine “Halteprämie”. Und in einem großen Unternehmen ist von “betriebsratsverseuchten Mitarbeitern” die Rede. Seit Anfang des Jahres sind beim Frankfurter Sprachwissenschaftler Horst Dieter Schlosser wieder mehr als 500 Vorschläge für das Unwort des Jahres eingegangen. Und viele Sprachschöpfungen hätten das Zeug, tatsächlich in eine Reihe mit “notleidenden Banken” (2008), “Herdprämie” (2007) und freiwillige Ausreise (2006) aufgenommen und zum Unwort des Jahres bestimmt zu werden, sagt Schlosser.”

Unwort des Jahres: Wanted: verbale Missgriffe | Frankfurter Rundschau – Frankfurt

Dienstag, 8:14

Aufgestanden & Kaffee gekocht. Auf allen möglichen Arbeitswegen gibts Stau: Sowohl die A5 als auch die A661 sind dicht. Außerdem gibts ne Gleisstörung an der Taunusanlage, wo alle S-Bahnen durch müssen. Also keine Hektik heute; geht eh erstmal alles langsamer.

Nach dem 10-Stunden-Tag heute gibts noch ne Fortbildung bzgl. Narkose im RD. Bin gespannt. Die Sonne scheint auch richtig frühlingsmäßig. Ok, auf dem Bild oben nicht. Das ist aber auch von 2007 und außerdem von der A66.

Shutdown Day — One Year Later (via nancyblueskies) This…

Shutdown Day — One Year Later (via nancyblueskies)

This video looks back on the fun we had that day, and looks forward to Shutdown Day 2008! One year ago, on Shutdown Day 2007, we went out in the rain and wrote haikus about cherry blossoms.

[Dran denken: 2. Mai!]

Wir können alles – außer ermitteln

14 Tage nach Tim K.s gefälschtem Chat-Eintrag gestehen schwäbische Fahnder die nächste Panne. Diesmal geht es um ein Phantom – und Wattestäbchen Am Donnerstag vor 14 Tagen, nach dem Amoklauf von Winnenden, kann es den schwäbischen Ermittlern nicht schnell genug gehen. Eben erst sind sie im Internet auf eine vermeintliche Mitteilung des Todesschützen Tim K. gestoßen („Ich meine es ernst“) – und schon verkündet Innenminister Heribert Rech, der 17-Jährige habe seine Tat im weltweiten Netz angekündigt. Der Chat-Eintrag freilich entpuppt sich wenig später als Fälschung. Rech und Polizei sind blamiert. Gestern nun, wieder ist es Donnerstag, und wieder wendet sich ein baden-württembergischer Minister an die Öffentlichkeit. Der Grund: Erneut haben sich schwäbische Ermittler eine unglaubliche Panne geleistet. Dabei kann der Zeitdruck diesmal nicht als Entschuldigung herhalten. Im Gegenteil: Jahrelang haben die Schwaben ermittelt, sogar ein SEK gegründet, das 16 000 Überstunden anhäufte, um das „Phantom von Heilbronn“ zu überführen. Bloß: Das Phantom, angeblich für mehrere Morde und Dutzende weitere Straftaten verantwortlich, existiert gar nicht. Vielmehr stießen die Ermittler wohl nur deswegen an allen Tatorten auf den immergleichen Gencode, weil sie die DNA-Proben mit offenbar verunreinigten Wattestäbchen des immergleichen Herstellers aufnahmen. „Das hätte natürlich nicht passieren dürfen“, sagt Justizminister Ulrich Goll lapidar. Einer der spannendsten deutschen Kriminalfälle der letzten Jahre verkommt damit zur Polizeiposse. Dabei hatten erfahrene Beamte schon früher darauf hingewiesen, dass die rund 40 Delikte nach aller kriminalistischen Logik unmöglich ein und derselben Person zugeschrieben werden konnten. Das – übrigens weibliche – Phantom hätte demnach nämlich nicht nur 2007 in Heilbronn einen Polizisten erschossen. Es hätte außerdem in Österreich diverse Supermärkte ausgeräumt, in Idar-Oberstein eine Rentnerin umgebracht, in einem Offenbacher Büro die Kaffeekasse geplündert, in der Eifel eine Heroinspritze liegen gelassen, in Hessen einem Täter die Waffe geladen – und so weiter und so fort. „Eine sehr peinliche Geschichte“, nennt der Chef der baden-württembergischen Polizeigewerkschaft, Josef Schneider, das Ganze nun – wenn die Wattestäbchen-Version wirklich stimme. Tut sie’s? Noch ist die Frage, wessen DNA in den Stäbchen schlummerte, nicht beantwortet. War es eine Wattewicklerin der österreichischen Herstellerfirma? Oder eine Verpackerin? Oder eine Baumwollpflückerin von einer der Zulieferfirmen? Grundsätzliche Zweifel hat Minister Goll gleichwohl keine an der Watte-Erklärung. Er hält den Fall für gelöst. Kollege Rech äußert sich vorsichtiger: „Wir müssen das Ergebnis der Ermittlungsbehörden abwarten“, ließ er Donnerstag mitteilen. Wenigstens Rech hat seine Lektion gelernt.

FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND – Aktuelle Nachrichten über Wirtschaft, Politik, Finanzen und Börsen

via roberthood.net

via roberthood.net

RAISING HELL » Everyone wants to party on the tour…

RAISING HELL » Everyone wants to party on the tour bus!!!!

[mal wieder was neues bzgl “Raising Hell”]

Hulu – Watch your favorites. Anytime. For free. Auf…

Hulu – Watch your favorites. Anytime. For free.

Auf “Hulu” kommen Serienfans voll auf ihre Kosten: Egal ob “24”, “Battlestar Galactica”, “Scrubs”, oder “Die Simpsons”, das Portal zeigt die Original-Sendungen meist mehrere Monate vor der deutschen Erstausstrahlung. Auch Kinofilme sind mit im Programm. Leider ist der Dienst nur in Amerika zu erreichen. Diese Einschränkung lässt sich aber durch Proxy-Server, oder Freeware-Programme wie “Hotspot Shield” umgehen.

Steuer und Laufen und so

Hab tatsächlich grad meinen Lohnsteuerjahresausgleich für 2007 (!) fertig gekriegt. Wurde auch Zeit. Heut abend oder morgen oder übermorgen kommt dann Danis dran.
Die Printserversache von vorhin hab ich erstmal wieder aufgegeben. Dafür ist mir aber die Idee gekommen, einen zweiten Monitor (alter 15″ TFT von Fujitsu Siemens, der hier vor sich hin gammelt) an den Linux Rechner anzuschließen. Vielleicht find ich auch irgendwo noch eine alte Grafikkarte, mit der man das bewerkstelligen könnte. Naja, jedenfalls geh ich jetzt erstmal eine Runde Laufen-an-der-Nidda-inkl.-Hund und mach mich dann an meine restlichen Vorhaben für heute. Lange nicht mehr so motiviert gewesen :-)

Freier Donnerstag; aufräumen, lernen, Zeugs, …

Der zweite freie Tag diese Woche. Hab einiges vor und bin deswegen auch schon kurz vor 11 aufgestanden und hab mich über das “Einführung in die {de:Wirtschaftsinformatik|WI}” Skript gemacht, dass heute mal fertig bearbeitet werden sollte. Aber wie schon erwähnt ist das nicht sonderlich komplex sondern eben nur erstmal viel Lesestoff.
Des weiteren sollte ich heute mal meinen Arbeitsplatz im Dachboden aufräumen, damit ich hier ordentlich was machen kann. Und das Erste, was dann hier geschehen soll, wird mal der Lohnsteuerjahresausgleich für 2007 sein. Wird auch langsam Zeit (gibts da eigentlich irgendwelche Fristen, nach denen man die Steuer nicht mehr einreichen darf?). Diverse Überweisungen wollen auch noch getätigt werden.
Eigentlich wollte ich auch noch einen {de:Printserver} einrichten, da mich die Druck Situation hier im Haus ziemlich nervt: Laserdrucker steht am Dachboden an einem Linux Rechner, der gleichzeitig als {de:Fileserver} für alles was an Musik, Filmen, etc. hier so anfällt, fungiert. Lieber wär mir ein extra Rechner für das Drucken – hier steht auch noch einer rum, bei dem aber die PCI USB Karte irgendwie nicht funktionieren will; außerdem weiß ich nicht genau welches Betriebssystem dafür das geeignetste wäre. Vielleicht fällt mir dazu ja noch irgendwas ein heut.

Seit OCCULT nicht mehr OCCULT heißen, sondern im Jahr 2005 die…

Seit OCCULT nicht mehr OCCULT heißen, sondern im Jahr 2005 die „Metamorphose“ zur LEGION OF THE DAMNED vollzogen haben, geht es für die Tulpenthrasher steil, aber im Alleingang bergauf. In den drei Jahren seit dem ersten Output „Malevolent Rapture“ [2006] über „Sons Of The Jackal [2007] und dem OCCULT-Rerelease „Feel The Blade“ [2008, ursprünglich „Elegy For The Weak“] bis hin zum nun erscheinenden „Cult Of The Dead“ konnte sich kaum ein Metaller dem Aufmarsch der Legion entziehen. (via METALNEWS.DE – CD-REVIEW: Legion Of The Damned – Cult Of The Dead)

6,5 von 7 Punkten.
Zeit wurds, dass da mal wieder was neues kommt.

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Vor einem Jahr
  • 29.05.2016 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera