STAR WARS DAY – Die Historie der „Star Wars“-Comics

„May the 4th be with you!“. Der 4. Mai ist der offizielle Feiertag der seit den Siebziger Jahren stetig wachsenden Fangemeinde um George Lucas legendäre Sternensaga. Die damals bahnbrechende Mixtur aus klassischen Science Fiction-, Fantasy- und sogar feudaljapanischen Motiven ist auch heute noch das Paradebeispiel eines popkulturellen Phänomens, dessen Durchschlagskraft wohl nie jemand hätte erahnen können. Neben den Spielfilmen, Actionfiguren, Brotdosen und Bettbezügen machte der „Star Wars“-Merchandise-Wahn natürlich auch keinen Halt vor der Comic-Industrie. Die ersten, zarten Gehversuche der illustrierten Sternenkrieger begannen 1977 beim Superhelden-Verlag Marvel. Diese in Deutschland bei Panini als „Star Wars Classic“-Sammelbände erhältlichen Geschichten waren zu Beginn von kindgerechter Naivität und comic-üblichen Stereotypen bestimmt und boten so insbesondere für erwachsene Fans zunächst keinen der so dringend erhofften, tieferen Einblicke in das offizielle „Star Wars“-Universum, gaben nicht mehr Aufschluss über von den Fans heiß geliebte, in den Filmen jedoch nur am Rande erscheinenden Charakteren wie etwa den mysteriösen Kopfgeldjäger „Boba Fett“.

Quelle: deinantiheld.de

www.Hypersmash.com

Paste here the URL to shorten:

Powered by cibis.de.

Archiv
Vor einem Jahr
  • 29.04.2016 Keine Beiträge an diesem Tag.


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera