“Dass ein Erlöschen der Gehirnfunktionen praktisch den Tod eines Menschen bedeute, entspreche nicht…”

“Dass ein Erlöschen der Gehirnfunktionen praktisch den Tod eines Menschen bedeute, entspreche nicht mehr dem aktuellen Forschungsstand, heißt es im Leitartikel der Vatikanzeitung “Osservatore Romano”. Die Kriterien für einen Hirntod seien vielmehr vom Interesse motiviert, Organe zu transplantieren.”

Medizinethik: Vatikan zieht Hirntod-Definition in Zweifel – Nachrichten Wissenschaft – WELT ONLINE